kma Online
Prognose

Markt für 3D-Druck steigt auf 6,1 Milliarden US-Dollar

IDTechEx, ein Marktforschungs- und Veranstaltungsunternehmen, berichtet, dass der Markt für 3D-gedruckte Medizinprodukte und -pharmazeutika bis zum Jahr 2029 einen Wert von 6,1 Milliarden US-Dollar haben wird.

3D-Drucker

Pixabay

Symbolfoto

Wie IDTechEx bereits berichtet hat, verändert der 3D-Druck die Art und Weise, wie personalisierte Medizin angeboten werden kann. Die Hörgeräteindustrie sei ein Beispiel für eine Branche, die durch die 3D-Drucktechnologie transformiert wurde - die digitale Präzision des 3D-Drucks hat den Patientenkomfort verbessert und gleichzeitig die Fertigungszeiten verringert.

3D-Druck erzeugt unsichtbare Zahnspangen

Der 3D-Druck in der Zahnmedizin ist ein enorm wachstumsstarker Markt, und eines der profiliertesten Dentalprodukte, die im 3D-Druck hergestellt werden, sind die transparenten kieferorthopädischen Aligner der Marke Invisalign. Diese Zahnspangen werden von Align Technology auf den ProX-SLA-Druckern von 3D Systems hergestellt. Das Produkt von Invisalign ist ästhetisch ansprechend, insbesondere für erwachsene Patienten, die gern möchten, das ihre kieferorthopädischen Vorrichtungen möglichst wenig sichtbar sind.

Darüber hinaus hat der Patient mit dieser abnehmbaren Zahnspange keine Schwierigkeiten beim Essen, und die Mundhygiene wird vereinfacht. Obwohl diese Geräte möglicherweise nicht für die Behandlung jedes Patienten geeignet sind, werden sie inzwischen zur Behandlung von fast 6 Millionen Patienten auf der ganzen Welt eingesetzt. Viele Wettbewerber versuchen nun, von diesem großen und wachsenden Markt zu profitieren.

3D-Druck ermöglicht erschwingliche Prothetik für heranwachsende Kinder

Eine inspirierende Bewegung, die im Entstehen begriffen ist, ist der Einsatz von 3D-Druck, um erschwingliche Prothesen für Kinder zu schaffen. Herkömmliche Prothesen können zwischen 5000 und 50 000 US-Dollar kosten und eine unüberwindliche finanzielle Herausforderung für Eltern darstellen, da Kinder alle paar Monate eine neue Prothese benötigen. Wohltätigkeitsorganisationen wie e-NABLE verwenden jetzt 3D-Druck, um Hände und Arme aus Open-Source-Designs zu erstellen, um Eltern auf der ganzen Welt diese Last abzunehmen.

Nicht nur sind die Prothesen erschwinglich, sondern die Vorlaufzeiten werden im Vergleich zum langwierigen Anpassungsprozess traditioneller Prothesen verringert. Während diese Anwendung nur einen begrenzten Beitrag zum Gesamtmarktwert leistet, so besteht doch ein erheblicher unerfüllter Bedarf im Bereich der Prothetik, der durch die 3D-Drucktechnologie gedeckt werden soll.

  • Schlagwörter:
  • 3D-Druck
  • Medizinprodukte

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren

Klinik Einkauf Magazin

Das neue Magazin für Klinikeinkäufer, Logistiker und Entscheider im Beschaffungsprozess.

Jetzt kostenlos testen!

Neueste Termine

04.02.2020 - 05.02.2020 | Hamburg

16.03.2020 - 17.03.2020 | Rotenburg, Hessen

07.05.2020 - 07.05.2020 | Minden

13.05.2020 - 14.05.2020 | Ismaning/München

26.05.2020 - 27.05.2020 | Düsseldorf

Alle Termine