kma Online
Klinik Einkauf 01/2021

Green New Deal für die Klinik

CO2 Ausstoß senken, Kreisläufe schließen, Materialeinsatz verringern – wie Einkauf und Logistik ihren Beitrag für mehr Nachhaltigkeit im Krankenhaus leistet.

Klinik Einkauf Ausgabe 01/2021

Thieme Group

Spätestens seit dem kürzlich erklärten Wiederbeitritt der USA zum Pariser Klimaabkommen, steht die schleichende Klimakrise wieder auf der globalen Agenda. Die EU hat mit dem Klimaschutzgesetz im Dezember 2020 bereits eine rechtsverbindliche Vorgabe zur Reduzierung von Emissionen erlassen. Obwohl pandemiebedingt im Moment noch andere Fragen im Vordergrund stehen, werden durch das Gesetz auch die Akteure im Gesundheitswesen in die Pflicht genommen. Vor dem Hintergrund ihres hohen Energieverbrauchs, stehen Krankenhäuser besonders im Fokus.

In fünf Beiträgen beleuchten wir in unserem Topthema Möglichkeiten, zur Verbesserung der Ökobilanz im Krankenhaus. Wir fragen, wie sich ökologische Aspekte auf den Beschaffungsprozess auswirken und wie Einkauf und Logistik den ökologischen Fußabdruck des Krankenhauses verringern können. Dabei geht es auch um strategische Handlungsfelder wie Zielsetzung, die Steuerung operativer Prozesse und die Organisationsgestaltung. An konkreten Beispielen erläutern wir, wie sich CO2 Emissionen in der Speiseversorgung und durch die Wiederaufbereitung von OP-Besteck verringern lassen, ohne die Kosten aus den Augen zu verlieren.

Und dann ist da noch die Corona-Pandemie. Die ersten Herausforderungen scheinen gemeistert – schärfere Hygienestandards eingeführt, Patientenströme entzerrt, Materialversorgung am Point of Care gesichert. Mit einem weiteren Corona Special blicken wir nun auf die Lessons Learned. Der Erfahrungsbericht aus dem Universitätsklinikum St. Pölten beschreibt, wie die pandemiebedingten Veränderungen in der Logistik über die Krisenzeit hinauswirken werden.

Im Beitrag „Effizienz versus Resilienz“ blickt unser Autor auf neue alte Konfliktpotenziale in der Supply Chain. Es geht um die neue Balance zwischen ökonomisch getriebener Effektivität und der Pflicht zur Sicherung der Patientenversorgung unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte. Jahrzehntelang wurden auch im Krankenhaussektor Wertschöpfungsketten auf Effizienz getrimmt. Seit Corona tritt diese Maxime zugunsten der Versorgungssicherheit zurück. Dabei verfallen wir scheinbar in alte Zeiten, in denen Reservekapazitäten bei Betten, Medikamenten und Lagerkapazitäten üblich ja sogar Pflicht waren. Unser Autor plädiert dafür, diese beiden Konzepte nicht gegeneinander auszuspielen, sondern für einen Ausgleich der Interessen, um die Wertschöpfungsketten widerstandsfähig und krisenfest zu machen.

Weitere Themen sind die Prozessoptimierung bei der Beschaffung von C-Artikeln, Verschlankung der Logistikprozesse durch Sendungsverfolgung und die KHZG-Investitionsförderung.

Kontakt Redaktion

Anna Herrschelmann
Editor and Project Manager
+49 30 330919 27
anna.herrschelmann@thieme.de

Kontakt Anzeigenverkauf

Johannes Hucke
Advertising Manager
+49 711 8931-882
johannes.hucke@ thieme-media.de

Jan Schröder
Advertising Manager Job Market
+49 711 8931-414
jan.schroeder@ thieme-media.de