kma Online

Omnicell

Omnicell ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lösungen für das Medikamentenmanagement in Krankenhäusern, Apotheken und Pflegeeinrichtungen weltweit. Mit seinen Produkten, den gesicherten elektronischen Medikamentenabgabe- und Aufbewahrungssystemen (XT Cabinets), den Kommissionier- und Softwarelösungen für Medikamentenabgabe- und Einzelverpackungssysteme, trägt das Unternehmen zur Verbesserung der Medikamentenverabreichung und -verwaltung bei. Dabei stehen effiziente Arbeitsprozess, die Patientensicherheit und insbesondere die ökonomischen Aspekte im Fokus.

Omnicell XT Cabinets: Medikamentenmanagement und Medikalprodukte

Medikamentenmanagement im Krankenhaus optimieren

Das Medikamenten-Management in Krankenhäusern ist ein komplexer Prozess: Von der Bestellung bis hin zur Auslieferung der Medikamente vergeht oft viel Zeit. Dies kann zu Verwechslungen der Medikamente oder zu Fehlbeständen auf den Stationen führen. Weiterhin gibt es langwierige Übergabeprozesse bei Betäubungsmitteln. Die Pflegekräfte haben somit weniger Zeit für den Patienten, die Apotheke verliert schnell den Überblick.

Die Omnicell XT Cabinets setzen an diesem Prozess an und übernehmen das Medikations- und Warenwirtschaftsmanagement. Sie stellen im Bereich der Medikamente vor allem eine dezentrale Unit-Dose Versorgung auf der Station dar und tragen zur Patientensicherheit bei. Sie reduzieren den Aufwand, entlasten die Pflegekräfte sowie das Apothekenpersonal und erhöhen die Sicherheit für die Patienten.

XT Supply: Ein verbessertes Medikalproduktemanagement für Krankenhäuser
Das Management von Medikalprodukten kann immense Kosten verursachen, da Prozess oftmals händisch erfolgen, langwierig und sehr personalintensiv sind. Bis zur Auslieferung auf die Stationen können so in Summe hohe Ausgaben entstehen. Nicht miteinander verbundene Systeme und manuelle Methoden des Bestandsmanagements kosten dem Materialmanagement-Team Zeit und gehen zu Lasten der Bestandskontrolle und Verfügbarkeit. Dank eines automatisierten Prozesses für Verbrauchsmaterial mithilfe der Omnicell XT Cabinets, lassen sich Bestände effizienter und effektiver verwalten.

Die XT Cabinets von Omnicell gestatten einen schnellen Zugriff auf medizinische Bedarfsartikel bei effizientem und präzisem Bestands- und Bestellmanagement. Ausgelegt auf maximale Flexibilität und Modularität, können Gesundheitseinrichtungen das System auf ihre spezifischen Bedürfnisse hin zuschneiden und die Konfiguration bei Bedarf ändern. Zu den Auswahlmöglichkeiten gehören offene Regalsysteme und eine schrankbasierte Architektur, aber auch hybride Schränke mit einer Kombination aus offener und sicherer Lagerung im selben Cabinet.

Benefits:

Wirtschaftlichkeit:
Kostensenkungseffekte durch Prozessverbesserung
Reduzierung von Lagerbeständen und
Verringerung des gebundenen Kapitals
Deutlich weniger Platzbedarf notwendig
Kostenträgerrechnung für Nachkalkulation
Keine Kosten durch verfallene Medikamente
Kosten für die Produkt-/Arzneimittelsuche entfällt
Vermeidung von Zusatzkosten für Ersatztherapien aufgrund von Medikationsfehlern

Prozessoptimierung:
Automatische Bestandskontrolle und automatische Nachbestellung
Automatisierte Freigabefunktionen
Auswertungs- und Controllingfunktionen
Stark reduziertes Out-of-Stock Risiko
geringerer Kommunikationsaufwand für Pflege- und Apothekenpersonal
Dauerhaftes Verfalldatenmanagement
Aufwändige BTM-Dokumentation wird digital erfasst
IT-Verknüpfungen zu WaWi, KIS, PIS etc.
Bessere Medikamentenverfügbarkeit
Inventurkontrolle
Abrufen von Echtzeitdaten

Patientensicherheit:
Verringerung der Fehlmedikation
Verringerung des Risikos von Medkationsfehlern
Reduzierung von Kommissionierfehlern
Etikettendruck für mehr Sicherheit
Controlling und Monitoringfunktionen
Verbessert das Patientenergebnis- und Zufriedenheit (Wirksamkeit, Schmerzfreiheit, Mobilität)
Zeitersparnis für das Krankenhauspersonal und somit mehr Zeit für persönliche Patientenbetreuung
Verfügbarkeit von Material, wann und wo es benötigt wird
Die Automatisierung unterstützt zudem die Einhaltung von GS1-Standards, so dass Sie im Falle eines Rückrufs wissen, welches Produkt wo und wofür eingesetzt wurde