Georg Thieme Verlag KG
Klinik Einkauf

TeilübernahmeTranspharma International und Arra bauen Logistikketten aus

Die Logistikdienstleister Transpharma International (TPI) und die Arra Gruppe haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Die Walden-Tochter TPI übernimmt 40 Prozent der Anteile von Arra. Nationale und internationale Logistikketten sollen weiterentwickelt werden.

Handschlag
Freedomz/stock.adobe.com

Symbolfoto

Die Arra Gruppe, ein polnischer, auf die Healthcare-Industrie spezialisierter Logistikdienstleister, hat eine strategische Partnerschaft mit der im selben Bereich weltweit aktiven Transpharma International (TPI) geschlossen. Die Arra Gruppe hat sich auf den Transport pharmazeutischer und anderer Produkte mit aktiver Temperaturführung spezialisiert. TPI konzentriert sich auf die Organisation GDP-konformer Transportketten für Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Gesundheit und Biowissenschaft.

Im Rahmen dieser Partnerschaft übernimmt die Walden-Tochter TPI 40 Prozent der Geschäftsanteile von Arra. Über die finanziellen Details der Vereinbarung haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die Partnerschaft sichert Arra Zugang zur Logistik-Infrastruktur von TPI. Dadurch soll das Wachstum von Arra in Polen weiter verstärkt werden. Außerdem kann Arra seinen Kunden eine größere geografische Abdeckung und Logistikkapazitäten anbieten. Beide Unternehmen würde zukünftig gemeinsam daran arbeiten, patientenorientierte Logistikketten aufzubauen und weiterzuentwickeln, so Artur Ratajczak, CEO der Arra Gruppe.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!