kma Online
Pharmazeutische Wertschöpfungskette

Alliance to Zero zur Erreichung von Netto-Null-Emissionen gründet

Am 1. Juni 2021 haben sich acht Unternehmen entlang der pharmazeutischen Wertschöpfungskette zusammengeschlossen und die Alliance to Zero gegründet. Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Klimabilanz im Sinne des Pariser Klimaabkommens.

Think Green

Momius/stock.adobe.com

Symbolfoto

Die neu gegründete Alliance to Zero ist eine gemeinnützige Mitgliedervereinigung für Unternehmen entlang der Lieferkette für pharmazeutische Produkte. Sie unterstützt Unternehmen im Pharma- und Biotech-Sektor, um ihnen den Übergang zu Netto-Null-Emissionen im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens zu erleichtern.

Die Gründungsmitglieder der Alliance - Dätwyler, Harro Höfliger, HealthBeacon, Körber Pharma, Schott Pharmaceutical Systems, Schreiner MediPharm, Sharp und Ypsomed - erachten die Zusammenarbeit entlang der gesamten pharmazeutischen Wertschöpfungskette als dringend notwendig, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Die Relevanz von Nachhaltigkeit und Klimaauswirkungen seien in der Branche zwar erkannt, wesentliche Veränderungen, die die Klimabilanz verbessern, fänden jedoch nicht schnell genug statt.

Harmonisierte Sprache und gemeinsame Grundwerte

Damit sich das ändert, sei eine tiefgreifende und proaktive Zusammenarbeit über traditionelle Unternehmensgrenzen hinweg nötig. Nur so ließen sich breit akzeptierte Lösungen entwickeln, die einen wirklich positiven Einfluss auf die pharmazeutische Industrie haben. Die Allianz hat eine Roadmap entwickelt. Diese umschreibt, wie ein Netto-Null-Emissionskonzept für die pharmazeutische Produktion und Wertschöpfungskette aussehen sollte und hält die notwendigen Schritte zum Netto-Null-Ziel fest.

In der Grundlagenarbeit entwickelt die Allianz auch eine harmonisierte Sprache und legt gemeinsame Grundwerte fest für die Bewertung und Kontrolle der gesamten Klimabilanz für pharmazeutische Endprodukte sowie auch für die unternehmensspezifischen Verantwortlichkeiten.

Vernetzung von Akteuren und Koordination von Aktivitäten

Die Alliance to Zero will Zulieferer, pharmazeutische Unternehmen, Hersteller und Dienstleister entlang der Wertschöpfungskette einbinden, vernetzen und deren Aktivitäten koordinieren. Sie will auch mit akademischen und gemeinnützigen Organisationen zusammenarbeiten, die ähnliche Ziele verfolgen.

Die Gründungsunternehmen der Allianz repräsentieren wichtige Teile der Pharma- und Biotech-Wertschöpfungskette. Es sind Komponentenlieferanten, Maschinenlieferanten und Montage-/Fertigungsdienstleister, sowie Unternehmen, welche die Primär- und Sekundärverpackung herstellen, die Endmontage der Produkte verantworten oder die Rücknahme nach Gebrauch handhaben.

  • Schlagwörter:
  • Alliance to Zero
  • Ypsomed
  • Netto-Null-Emissionen
  • Pariser Klimaabkommen

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren