Georg Thieme Verlag KG
Klinik Einkauf

Lünendonk-Liste 2022Facility-Service-Unternehmen wieder auf Wachstumskurs

Die Lünendonk-Liste 2022 zeigt ein Ranking der Top 25 Unternehmen auf dem deutschen Facility-Service-Markt. Im Jahr 2021 steigerten sie ihren Umsatz durchschnittlich um drei Prozent und sind zurück auf Wachstumskurs.

Steigerung
Monster Ztudio/stock.adobe.com

Symbolfoto

Die Lünendonk-Studie 2022 bewertet den Facility-Markt. Mit einem um Ausreißer bereinigten Umsatzplus von durchschnittlich 3,0 Prozent weisen die Top-25-Dienstleister nach dem Corona-bedingten Rückgang aus dem Vorjahr wieder Wachstum aus.

Die Marktentwicklung wird nach wie vor durch eine herausfordernde Auftragslage in Teilen des Catering-Geschäfts sowie der große Personalmangel gedämpft. Dies zeigt der Zentralwert der Umsatzentwicklung der Top 25, der bei einem Umsatzplus von 4,9 Prozent liegt. Neben dem Beitrag der Gebäudedienstleister zu ESG-Transparenz und Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen prägen aktuell mehrere Übernahmen den deutschen Facility-Service-Markt.

Die Top 3

Auf Rang eins des Rankings verbleibt Spie Deutschland & Zentraleuropa mit einem geschätzten Service-Umsatz in Höhe von 1860 Millionen Euro (+7,5 Prozent). Mit der Übernahme der Dürr Group, der Wiegel Gebäudetechnik sowie der Wir lieben Kabel setzt Spie seinen Wachstumskurs weiter fort. Zudem wurden mit der KEM und der Energotest je ein Unternehmen in Österreich und in Polen übernommen.

Auf Rang zwei liegt Apleona, die mit einem Plus von 3,2 Prozent oder 55 Millionen Euro nun 1751,9 Millionen Euro Umsatz erreichen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Neu-Isenburg konnte mehrere Großaufträge gewinnen und wächst überwiegend organisch.

Auf Rang drei folgt die Wisag Facility Service Holding mit 1223,3 Millionen Euro und 31 008 Mitarbeitenden. Damit bleibt die Wisag, die um 3,9 Prozent wächst, der größte Arbeitgeber im Markt.

Entwicklungen im DACH-Markt

Die Integration der deutschsprachigen Märkte schreitet zunehmend voran. Bereits jetzt sind einige Top-25-Unternehmen in zwei oder allen drei Märkten aktiv. Mit der Übernahme der Hectas durch die Vebego, dem viertgrößten Anbieter in der Schweiz mit Hauptsitz in den Niederlanden, steigt das Angebot an Dienstleistern an, die Kunden länderübergreifend betreuen. In Deutschland ist Vebego bisher unter anderem mit der Servico aktiv. Die Übernahme wird sich auf die Lünendonk-Liste 2023 auswirken.

Auch Apleona stärkt mit der Übernahme der Siemens Gebäudeservice in Österreich ihr länderübergreifendes Angebot ebenso wie Wisag mit der Akquisition der Schweizer Reasco AG. Zu den weiteren Unternehmen mit Gesellschaften in der Schweiz und Österreich zählen Spie, ISS, Dussmann, Strabag PFS, Sodexo, CBRE, Vinci, Sauter, Götz, Dr. Sasse AG, Caverion und Dorfner.

Bezug

Die neue Lünendonk-Liste 2022 „Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“ steht ab sofort zum kostenfreien Download bereit. Die umfassende Lünendonk-Studie erscheint Ende Juli 2022 und enthält Langzeit- und Segmentauswertungen. Sie umfasst alle Ergebnisse der umfassenden Befragung von 62 Facility-Services-Dienstleistern, enthalten als grafische Auswertung und auf Basis langjähriger Marktbeobachtung kommentiert und eingeordnet.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!