kma Online
Finanzierung

Millionenförderung für Schutzausrüstung in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein unterstützt die Produktion von persönlicher Schutzausrüstung im Land mit Fördergeldern in Höhe von 1,3 Millionen Euro. 

Schutzmasken

AdobeStock/Sosiukin

Symbolfoto

Mit Fördergeldern in Millionenhöhe unterstützt das Land Schleswig-Holstein in der Corona-Pandemie die Produktion von persönlicher Schutzausrüstung im Land. Um langfristig den Bedarf decken zu können, seien zwei Unternehmen aus Schleswig-Holstein in die Produktion eingestiegen, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag mit. Die Paul Albrechts Verlag GmbH in Lütjensee und die Qualitäts-Masken Hamburg GmbH in Norderstedt bekämen rückwirkend für den Aufbau von Produktionsanlagen insgesamt rund 1,3 Millionen Euro.

«Damit unterstützen wir die Etablierung einer regionalen Fertigung, die dazu beiträgt, die Versorgung innerhalb Deutschlands sicherzustellen und erschließen zugleich neue Wirtschaftsbereiche», erklärte Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP).

Der Paul Albrechts Verlag erhält rund 950 000 Euro für den Erwerb von Anlagen und Komponenten zur Produktion zertifizierter OP-Masken. Deren Produktion hatte das Unternehmen im vergangenen Sommer begonnen. Es strebt ein Produktionsvolumen von bis zu sechs Millionen Einzelmasken pro Woche an.

Den Auf- und Ausbau der Produktionsanlagen für Mund-Nasen-Schutz der Qualitäts-Masken Hamburg GmbH fördert das Land mit 364 000 Euro. Beide Unternehmen schaffen jeweils rund 20 neue Stellen.

  • Schlagwörter:
  • Fördergelder
  • Schleswig-Holstein
  • Coronavirus
  • Mund-Nasen-Schutz

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren