Georg Thieme Verlag KG
Klinik Einkauf

Start-Up CornerFutureGo im Blitzlicht

FutureGo, 2018 in Düsseldorf gegründet, unterstützt mit seinem Sprachassistenten das Pflegepersonal in Kliniken. So soll die Pflege-Patientenkommunikation erleichtert werden.

FutureGo Start-Up Corner
FutureGo GmbH/Thieme Gruppe

Gegründet wurde das Start-Up FutureGo von Robin Zimmermann (CFO) (links) und Khalid Karroumi (CEO) (rechts).

Was macht ihr und welches Problem löst ihr damit?

Wir haben einen intelligenten Offline-Sprachassistenten für das Krankenhaus entwickelt, um den Alltag der Pflegekräfte effizienter zu gestalten. Hauptbestandteil unserer Lösung ist die digitale Kommunikation mit PimaAssist® zwischen Patienten und Pflegekräften, bei der der Sprachassistent im Patientenzimmer die Bedürfnisse der Patienten per Sprache erkennt, zu Text verarbeitet und an die Pflegekräfte per App weiterleitet. Sie können dadurch die priorisierten Patientenanfragen sofort erkennen und alle Aufgaben nach und nach abarbeiten. Zusätzlich kann der Patient in seinem Zimmer mittels Smart-Home- Steuerungen, das Licht, Fenster und Rollo selber per Sprache steuern.

Wer hatte die Idee und wieso?

Ursprünglich hatten wir eine ganz andere Geschäftsidee. Zu der Idee von PimaAssist® kamen wir durch einen ehemaligen Mitarbeiter, welcher uns auf den Pflegemangel in Deutschland aufmerksam gemacht hatte. Ein akutes Problem in der Gesellschaft, für das es noch keine effektive Lösung gibt.

Wer gehört zum Gründerteam?

Wir haben das Unternehmen zu dritt gegründet: Khalid Karroumi (CEO), Robin Zimmermann (CFO) und Till Zimmermann (QS).

Wo lagen die größten Hürden?

Eine marktreife Lösung zu entwickeln, die unseren Qualitätsansprüchen und auch den Ansprüchen der Anwender gerecht wird. Dazu gehört, dass der Sprachassistent selbsterklärend und so einfach wie möglich zu bedienen ist. Das Kunden-Feedback im Zuge unseres PoCs im Krankenhaus Reinbek ist hierfür enorm wichtig. Die Entwicklung von PimaAssist® in Kollaboration mit den Pflegekräften ermöglicht es uns, das Produkt so zu optimieren und weiterzuentwickeln, dass es so kundenzentriert wie nur möglich ist.

Wie steht es um die Finanzierung des Projekts und wie sieht das Geschäftsmodell aus?

Wir sind privat finanziert und können auf die notwendigen Betriebsmittel zurückgreifen. Den Sprachassistenten bieten wir als Abomodell an. Der Kunde erhält ein Rund-um-sorglos-Paket, inklusive Wartung, Updates und Service.

Was ist Eure Vision?

Wir haben uns vorgenommen, einen spürbaren Mehrwert zu schaffen, um dem sich verschärfenden Pflegekräftemangel etwas entgegenzusetzen. Hierzu zählt natürlich, dass unsere Lösung stationsübergreifend, vollumfänglich in Krankenhäusern installiert und benutzt wird.

2020. Thieme. All rights reserved.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!