kma Online
Corona-Pandemie

Maskenhersteller gründen Maskenverband Deutschland

Deutschlands Hersteller von Atemschutzmasken schließen sich zusammen und haben den Maskenverband Deutschland e.V. gegründet. Ihr Ziel: die bundesweite Versorgung mit hochwertigen Schutzmasken.

Ärzte mit Maske

Symbolbild

Die Hersteller vom Atemschutzmasken in Deutschland organisieren sich und gründen den Maskenverband Deutschland e.V. Die bisher 30 vernetzten Unternehmen der erst letztes Jahr durch die ausgebrochene Corona-Pandemie groß gewordenen Branche haben ein gemeinsames Ziel: die bundesweite Versorgung mit hochwertigen Schutzmasken. Dabei soll das Qualitätsversprechen „Made in Germany“ gewahrt und die Versorgungssicherheit in Deutschland sichergestellt werden. Gemeinsam arbeiten sie daran, deutsche Maskenhersteller auf dem europäischen Markt dauerhaft zu etablieren, wobei ihr besonderes Augenmerk auf den Vergaberechten und wettbewerbsrechtlichen Vorgaben liegt.

Durch den Dialog zwischen qualifizierten Unternehmern, welche ihre Produktionen in Deutschland aus dem Boden gestampft haben, wurden sehr schnell die zukünftigen Ziele des Verbandes gesteckt. Zur Unterstützung der Verbandstätigkeiten konnten vso erschiedene Materiallieferanten, Prüfgerätehersteller, Hersteller von Verpackungsmaschinen und unabhängige Sachverständige für Medizinprodukte gewonnen werden.

Die wesentlichen Themen des Verbandes sind:

  • Planbare Versorgungssicherheit mit Masken aus Deutschland
  • Hohe Wertschöpfungskette durch deutsche Hersteller
  • Volle Transparenz und Compliance zwischen den Herstellern, Politik und Zivilgesellschaft
  • Fairer Wettbewerb für deutsche Hersteller, um dauerhaft die Kompetenz und die Arbeitsplätze zu erhalten
  • Qualität, Rückverfolgbarkeit und Haftung als lokale Produzenten
  • Entwicklung neuer Standards und Normen, auch über Corona hinaus
  • Nachhaltigkeit in Produktion und Transport


Der Verband umfasst heute bereits ca. 30 Mitglieder und wächst weiter: “Wir denken, dass bereits ein Drittel aller Hersteller, die in Deutschland produzieren, schon im Verband organisiert sind und weitere dem Verband beitreten werden” so der Vorsitzende des Verbandes. Die Unternehmen produzieren wöchentlichen mit über 500 Mitarbeitern eine Produktionskapazität von 18 Millionen Masken.

Verbandsmitglieder

Zum Netzwerk gehören aktuell unter anderem:

  • A+M GmbH
  • Dr. Roland Ballier - CCF Covid Certified Filter
  • Baumgartner & Rath GmbH
  • Böhm Medical Protection GmbH
  • Elasto Care GmbH
  • EPG Pausa GmbH
  • Exbert GmbH
  • Feuchter Bekleidungsmanagement
  • Hugo Beck Maschinenbau GmbH
  • Innovatec Microfibre Technology GmbH

Der Vorstand

Geleitet werden die Verbandsaktivitäten vom 1. Vorsitzenden Orhan Söhmelioglu (1. Vorsitzender und Geschäftsführer bei SWS Medicare), Frank Sperber (2. Vorsitzender) und Dr. Anni Kollmann (3. Vorsitzende). Weiterhin gehören Jürgen Schindlbeck und Max Ziegler dem Vorstand des Maskenverbands Deutschland an.

  • Schlagwörter:
  • Maskenverband Deutschland e.V.
  • Orhan Söhmelioglu
  • Mundschutz

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren